Offene Worte an meine (ehemaligen und zukünftigen) Kunden

Zunächst möchte ich mich an dieser Stelle recht herzlich bei all meinen Kunden bedanken, die ich in den letzten 10 Jahren betreuen durfte und dabei behilflich sein konnte, ihre Ziele zu erreichen. Fast immer haben wir gut kooperiert.

Ich bedanke mich bei meinen Kunden? Doch wieder so ein «neumodischer Psychogag», oder?

Mir glaubt es wohl keiner, aber ich bin sehr stolz auf meine Kunden!

Ich arbeite fast ausschließlich mit Menschen zusammen, denen völlig klar ist, was auf sie zukommt und die (trotzdem oder gerade deshalb?) hochmotiviert mitarbeiten und somit selbst am meisten daran mitwirken, unser gemeinsames Ziel zu erreichen.

Das macht einfach Spaß! Ich glaube, wer mich einmal bei meiner Arbeit gesehen hat, wird bestätigen können: Auch nach all den Jahren bekomme ich bei meiner Arbeit immer noch dieses «Glänzen in den Augen».

Ich arbeite wirklich gern als Verkehrspsychologe!

Als Beispiel möchte ich hier gerne meine «Knackies» erwähnen. Wenn man die hier sieht könnte man den Eindruck gewinnen, der Knast wäre DIE Resozialisierungsanstalt Deutschlands. Selbstverständlich ist es nicht so, da aber gerade die «Aufarbeitungsbereiten» (3 Prozent) zu mir kommen, entsteht eben dieser Eindruck.

Und da macht die Arbeit einfach große Freude! Hier kann ich das absolute Hauptziel der Psychologie – «Hilfe geben zur Selbsthilfe» – voll realisieren. Und mehr kann ich mir doch gar nicht wünschen!

Das, was ich mir wünsche ist, daß dies auch die nächsten 10 Jahre so bleiben möge.